2018: Rund ums Bootshaus

Zusammenfassung der Berichte Rund ums Bootshaus aus dem Jahr 2018


Blau-Weiß Ball 2018

21.01.2018 (Hanau) Beim BW Ball 2018 wurden die Gäste des traditionellen Blau Weiß Balls der Hanauer Rudergesellschaft 1879 im CPH mit einem Sekt empfangen und von zwei Prinzessinnen zu einer märchenhaften Ballnacht begrüßt.

Eröffnet wurde der Ball vom Vorsitzenden der Rudergesellschaft, Frank Arnold und der neuen Organisatorin des Balles, Christiane Bergau. Beide begrüßten die 220 Gäste und freuten sich, dass Heiko Kassekert, MdL, und Oberbürgermeister Kaminisky der Einladung der Hanauer Rudergesellschaft (HRG) gefolgt waren.

In seiner kurzen Ansprache wies der Oberbürgermeister auf den Stellenwert der Ruderer aller Vereine in Hanau hin, da sie Hanau durch ihre hochkarätigen Sportler nicht nur in der Region, in Deutschland, sondern durch die Teilnahmen an internationalen Wettkämpfen weltweit bekannt machen.

Überrascht wurde Frank Arnold von den sehr persönlichen Worten des Oberbürgermeisters, mit denen er auf dessen angekündigten Rücktritt als Vereins­-vorsitzender einging.

„In den 12 Jahren an der Spitze der HRG haben Sie für Ihren Verein, aber auch für Hanau viel bewirkt.“ hob Kaminsky hervor. Er appellierte an die anwesenden Vereinsmitglieder:

„Vielleicht tritt Herr Arnold doch nicht zurück, wenn Sie ihn auf der Jahreshauptversammlung darum bitten, weiterhin als Vorsitzender zur Verfügung zu stehen. Ich habe immer gerne mit Ihnen zusammengearbeitet.“

Mit den Worten „Das war so nicht abgesprochen“ konnte Arnold seine Überraschung und Rührung nicht ganz verbergen, leitete dann aber über zu dem Wiener Walzer, mit dem die Transatlantik Band den Auftakt zu einer langen Ballnacht machte.

Mit Showeinlagen der AkzepTanzcompanie aus dem Themenbereich Seilschaften und 20er Jahre wurde der Tanzabend aufgelockert.

In einer Tanzpause bedankte sich Frank Arnold mit Blumen bei seinem Organisationsteam rund um Christiane Bergau, Heike Marquardt, Monika König, Marika Glod, Ute Melega und Hartmut Kitz für die perfekte Organisation des Abends.

Dann wurde bis in die Nacht hineingetanzt, von südamerikanischen Klängen über Walzer bis hin zur Diskomusik ließ das Repertoire von Transatlantic keine Wünsche offen.

Neu dabei war im Foyer eine Blitzerbox, bei der Schnellentschlossene sich in märchenhaften Kostümen ablichten lassen konnten.

Alles in allem konnte die HRG wieder einmal einen gelungenen Abend als letzter Veranstalter eines Vereinsballs in Hanau für sich verbuchen.


Fasching 2018 am Bootshaus

Die Kinderregattagruppe hat zum gemeinsamen Faschingsrudern für alle Altersklassen mit anschließendem Kaffee und Kuchen eingeladen.


Jahreshauptversammlung 2018 – Frank Arnold tritt zurück

Nach 13 Jahren Vorstandsarbeit ist Frank Arnold am letzten Freitag vom Amt des Vorsitzenden aus privaten Gründen zurückgetreten. In seinem Geschäftsbericht zog Frank Arnold Bilanz seiner gesamten 9 Jahre als Vorsitzender:

In dieser Zeit wurden Boote im Wert von 176.000 € angeschafft und damit unser Anlagevermögen enorm gesteigert. Das Bootshaus (Dach, Heizung und Fenster) wurde saniert. Die finanzielle Situation ist so gut wie nie. Es konnten viele neue Trainerinnen und Trainer gewonnen werden. Die sportliche Qualität der letzten Jahre konnte erhalten bleiben. Auch konnten viele neue Mitglieder gewonnen werden und die RG ist auf knapp 300 Mitglieder gewachsen. Herrn Kapoor konnte schon 10 Jahre an der HRG gehalten werden, was uns finanziell in all den Jahren sehr weitergeholfen hat. Durch die professionelle Durchführung des Blau Weiß Balls konnte die RG ihren überregionalen Bekanntheitsgrad in der Öffentlichkeit steigern.

Weiterhin bedankte er sich ganz herzlich bei allen, die seine und die Arbeit des Vorstands unterstützt haben. Besonders stellte er die vielen Ehrungen für Vereinstreue, Geburtstagseinladungen aber auch vielen traurigen Abschiede von Mitgliedern heraus. Frank Arnold ist stolz und glücklich über seine langjährige Tätigkeit als Vorsitzender. Auch allen Mitstreitern (Vorstand, erweiterter Vorstand, Trainern und allen Helfern) bedankte sich Frank Arnold für die hervorragende Zusammenarbeit:

Es wurde hart diskutiert, aber immer für die Sache – persönliche Befindlichkeiten nach hinten angestellt und Lösungen gefunden. Danke Euch!

Aber er ermahnte auch die Mitglieder:

Es wird schwierig sein einen Nachfolger für den Vorsitzenden zu finden. Behandelt den Vorstand ordentlich, transparent und fair in der Sache. Wenn Ihr konstruktive Kritik übt, dann ist auch eine Lösung von euch sehr hilfreich. Die übriggebliebenen Vorstände sind hervorragende Leute, die mit Herzblut für den Verein kämpfen, so wie ich für die HRG stets gekämpft habe.

Nach den Geschäftsberichten aller Ressorts bedankte sich der Ehrenvorsitzende Dr. Hermann Priester beim gesamten Vorstand und hob anschließend die Verdienste von Frank Arnold hervor.

Auch der neue Jugendvorstand stellte sich den anwesenden Mitgliedern vor: Timo Neumann ist von der Jugendversammlung zum Jugendvorsitzenden gewählt worden. Sein Team wird ergänzt durch Leif Lammerskitten (stellvertretender Jugendvorsitzender), Paul Busch (Veranstaltungswart), Cedereic Deckenbach (Kassenwart), und Anton Gerner (Kinderbeauftragter).

Als außerordentlicher Tagungsordnungspunkt war aufgrund des Rücktritts von Frank Arnold die Neuwahl des Vorsitzenden angesetzt worden. Hermann Priester fragte die Versammlung, ob es Vorschläge für einen Kandidaten gibt oder ob es jemanden gibt, der sich zur Wahl stellt. Beides war nicht der Fall, so dass ab diesem Freitag die Hanauer Rudergesellschaft ohne Vorsitzenden ist.Der Restvorstand ist vertretungsberechtigt und wird nun die Geschäfte führen. Berthold Ocker, der stellvertretende Vorsitzende Sport, ermahnt die Versammlung:

Das ist eine ernste Situation für den Verein. Jetzt ist jedes Mitglied aufgefordert mitzuhelfen, dass der Verein wieder mit einem kompletten Vorstand arbeiten kann.

Für die Kilometerleistungen wurden Franziska Haslinger, Elke Vinzent, Kim Schuppan, Tim Meier, Horst Außenhof und Herbert Schächtele geehrt.

Am Ende schloss der Ehrenvorsitzende Henrik Lotz die Versammlung mit dem Ruderergruß.


Anrudern

(15.04.2018) Begrüßt wurden die Frühaufsteher am Sonntag von Sonnenschein und der ersten Schwalbe, die beim Öffnen der Hallentore aus der Bootshalle sauste. Mit einem Achter, einem Sechser, zwei Vierern und einem Dreier starteten die knapp 30 Mitglieder pünktlich um 10:00 Uhr Richtung Möve zum traditionellen geselligen Beisammensein im dortigen Bootshaus. Erfreulicherweise war auch in diesem Jahr die Jugend stark vertreten, so dass wir mit Ruderinnen und Ruderern im Alter von 13 bis über 80 Jahren in die Saison starten konnten.


JtfO in Hanau

(Hanau, 11.06.) Ich habe tolle Rückmeldungen von den Teilnehmern und Betreuern des Landesentscheides JtfO bekommen. Wir sind sehr gelobt worden für die professionelle Abwicklung und Freundlichkeit in allen Bereichen. Diese Lob möchte ich an alle Helfer weitergeben. Wir 79er haben einen würdigen Rahmen für diesen Landesentscheid bereit gestellt. Als ich im März die Ausrichtung dieses Landesentscheides zugesagt habe, war ich noch etwas unsicher, ob wir das bewältigen können. Umso mehr bin ich überwältigt über die Unterstützung, die ich an diesem Wochenende live erlebt habe. Das Bild zeigt die Wiese vor unserem Bootshaus heute um 17 Uhr. Es sieht aus, als hätte hier nie eine Regatta stattgefunden. Wer aber erlebt hat, wie jeder, ob Jung oder Alt, angepackt hat, der war beeindruckt von der Gemeinschaft in unserer HRG. Wir haben einen tollen Beitrag für die Nachwuchsförderung im Rudersport geleistet, und ich hoffe, dass wir von dem finanziellen Ergebnis unsere eigene Jugend weiter fördern können. Herzlichen Dank an jeden, der an diesem Wochenende angepackt hat, und dies ermöglicht hat.

Regattaleiter Berthold (Ocker)

139. Stiftungsfest

Bootstaufen

(Hanau, 17.06.2018) Bei strahlendem Sonnenschein konnte die Hanauer Rudergesellschaft ihren 139. Geburtstag begehen. Drei Boote und ein Motorboot standen zur Taufe an. Ein neuer GIG-Vierer, der auch als Fünfer genutzt werden kann, wurde auf den Namen Rosi getauft. Der Löwenanteil der Spenden kam von der Gundermannstiftung, die diesen Namen ausgewählt hat. Es handelt sich um den Vornamen einer langjährigen und beliebten Stiftungssekretärin, an die mit dem Boot erinnert werden soll. Elke Vinzent als neue Schriftführerin der Gundermannstiftung war die Taufpatin für dieses neue Boot, das sowohl die Erfordernisse als GIG-Boot für das Schulrudern erfüllt aber auch den Freizeitruderern zur Verfügung steht. Eingefahren wurde das Boot von einer Kindermannschaft.

Ein Zweier der Filippi-Werft war das zweite Boot, das am heutigen Sonntag getauft wurde. Gespendet wurde dieses Boot von Frank Schreiber, der das Boot auf seinen Firmennamen "Diamond" getauft hat. Das Einfahren hat Tim Meier mit seinem Zweierpartner aus Gießen, Cornelius Becker übernommen. Anfang des Jahres wurde ein Einer aus der Werft Filippi angeschafft, der eigentlich auch heute getauft werden sollte. Dieses Boot steht Johannes Lotz zu Verfügung, damit er sich damit auf die WM 2018 vorbereiten kann. Um Johannes in dieser sensiblen Phase nicht zu stören wird das Boot an einem anderen Termin getauft werden.

Obwohl wir ein Ruderverein sind, benötigen die Trainer Motorboote für die Trainingsbegleitung. In den letzten Jahren wurden die Motorboote runderneuert, und die alte Blechbüchse konnte noch gewinnbringend verkauft werden. Durch die derzeit großen Gruppen musste doch noch ein Mobo beschafft werden. Uli Diehl als "Koordinator" für die Motorboote konnte ein gebrauchtes Motorboot günstig für die RG erwerben. Da das neue Mobo auch ein Alu-Boot ist. lag es nahe, den Namen Blechbüchse beizubehalten. Uli taufte es auf den Namen Blechbüchse II.

Ehrung langjähriger Mitglieder

Im zweiten Teil wurden auf der Terrasse die Ehrungen für langjährige Vereinsmitglieder übernommen. Es sollten 5 Mitglieder mit 25jähriger Vereinszugehörigkeit, ein Mitglied mit 50jähriger Zugehörigkeit zum Verein und zum DRV, ein weiteres mit 70jähriger Vereinsmitgliedschaft und eines mit 75jähriger Zugehörigkeit zum Verein und zum DRV geehrt werden. Werner Marquardt übernahm die Ehrung von Anna Priemer (25 Jahre Vereinszugehörigkeit), die aus der Generation "Bauwagen" stammt und einige Anekdoten aus dieser Zeit preisgab.

Berthold Ocker ehrte Tobias Murch (25 Jahre Vereinszugehörigkeit). Neben vielen Teilnahmen an hochkarätigen Regatten erinnerte sich Tobias noch an die Zeit, als er als Steuermann immer, auch im Training, eine 10 kg-Scheibe Gewicht unter sich auf den Sitz legen musste.

Die Ehrung von Christiane und Holger Bergau (25 Jahre Vereinszugehörigkeit) führte Nicola Dekorsy-Maibaum durch. Sie dankte besonders Christiane für ihr Engagement im Verein beim Bürgerfest, beim Blau-Weiß-Ball und im Bauausschuss. Holger Bergau, der leider beruflich bedingt nicht mehr zum Rudern kommt, dankte sie für seine Treue und wenige Bootsschäden. Elke Reinsdorf (25 Jahre Vereinszugehörigkeit), Jens Steffen (50 Jahre DRV-Ehrung) und Erich Kohler (75 Jahre DRV-Ehrung) konnten leider persönlich nicht anwesend sein.

Für 70jährige Vereinstreue wurde Heinz Zirkel von Henrik Lotz geehrt, der launig an die Zeiten des "Postministers" erinnerte. Die Veranstaltung endete mit dem Rudergruß und ging in ein gemütliches Beisammensein auf unserer schönen Bootshausterrasse über.


Ruder AG der Hola trifft sich zum Hola Cup am Bootshaus

(Hanau, 21.06.2018) Kurz vor den Sommerferien hat die Ruder AG der Hola zum Abschluss des Schuljahres am Bootshaus ein kleines Sommerfest veranstaltet.

Etwa 20 Schülerinnen und Schüler unter der Leitung der Schulruderkoordinatorinnen Claudia Lange und Susanne Keim beendeten das Schuljahr mit einer kleinen Regatta, dem Hola Cup.

In zwei Rennen kämpften vier Boote bei stark welligem Wasser um die goldene Ananas.

"Wenn ihr das Rudern für Euch entdecken konntet und Lust habt regelmäßig zu trainieren seid ihr in unseren Anfängergruppen herzlich willkommen. Alle unsere Rennruderer haben mal klein angefangen, viele von denen konnten unsere Trainer auf nationale und internationale Regatten bringen. Sogar Teilnehmer an Weltmeisterschaften sind aus der Ruder AG hervorgegangen. Wer also Lust hat, kann - am besten gut erholt nach den Sommerferien - bei uns einsteigen," leitete Nicola Dekorsy-Maibaum die Veranstaltung ein.

Leider musste aufgrund des heftigen Windes das Schnupperrudern für die Eltern ausfallen.


Homepage in neuem Look

(August 2018) Seit heute ist die Homepage der HRG 1879 in neuem Look online. Die Neugestaltung ist notwendig geworden, um die Homepage im Team immer auf dem neusten Stand zu halten. Dazu haben wir ein modernes Programm gewählt, mit dem wir gut und flexibel arbeiten können. Das bisherige Programm, mit dem die "alte" HRG Homepage gestaltet wurde, wird von unserem bisherigen Anbieter nicht mehr unterstützt. Ohne sehr hohe zusätzliche Kosten und hohem Aufwand ist eine Umstellung auf eine neue Version nicht möglich. Da wir euch als Mitglieder verpflichtet sind, haben wir uns für das neue und kostengünstiges Werkzeug entschieden.

Unser Dank gilt Lukas Malkmus, Philipp Maibaum und Nicola Dekorsy-Maibaum, die die Umstellung mit vielen Stunden Arbeit gestemmt haben.

Stefan Lotz danken wir an dieser Stelle für die Arbeit, die er in den Jahren 2006 bis 2017 in die Homepage gesteckt hat und über die er immer aktuell über Leistungssport und Verein berichtet hat.

Euch wünschen wir jetzt viel Spaß beim Stöbern und freuen uns über Rückmeldungen.

Der Vorstand

Petternwirtschaft 2018

Von Mai bis Dezember fanden in der Petternwirtschaft nach dem Rudern oder auch ohne Rudern, Mottoabende statt. Von Mal zu Mal fanden sich mehr Besucher ein. Dank der Organisation von Siegrun Stall war immer für das leibliche Wohl gesorgt.

Italienischer Abend im Mai:

Grillabend im Juni 2018:

Rund ums Obst im Juli:

Ausklang im Juli:

Treffen im August:

Weinprobe im August:

Nikolausabend mit Glühwein in der Petternwirtschaft:


Interne 2018

(18.08.2018) Mal wieder hatten die Organisatoren für perfektes Wetter gesorgt bei der Internen. Angenehme Temperaturen und wenig Wind boten den Ruderinnen und Ruderer perfekte Konditionen.

Für das abschließende und zwischendurch ein oder andere freiwillige und unfreiwillge Bad lieferte der Main auch angenehme Temperaturen.

Tim Meier, Zweiter der diesjährigen DJM im 4-  LG, konnte seinen Titel als Vereinsmeister vom letzten Jahr souverän verteidigen. Spannend ging es im Rennen 8, dem Vereinsdoppelzweier, zu. Mit einem knappen Vorsprung konnte sich das Team Peter Stall und Tobias Maibaum aus der Trainingsgruppe der jungen Erwachsenen vor dem Team Cedric Deckenbach und Tim Meier aus der Leistungsgruppe durchsetzten.

Umgekehrt ging es bei dem Rennen der Vereinseiner weiblich zu, hier fuhr Kim Schuppan aus der Leistungsgruppe einen Sieg vor Annika Pörner, Gruppe junge Erwachsene, ein.

Von den Familienrennen konnte nur der Familienzweier ausgefahren werden, hier siegten Saskia und Cedric Deckenbach. Als Sieger der Herzen kamen Lars und Anton Gerner mit großem Abstand ins Ziel, wobei herauszuheben ist, dass Lars zum ersten Mal im Rennboot saß.

Wegen der derzeit großen Kindergruppe erfreuten sich die Kinderrennen auch in diesem Jahr einer hohen Beteiligung. Im Kinder-Einer konnte Finley Rust das Rennen souverän für sich entscheiden. Das Rennen der Kinderdoppelzweier entschieden Anton Gerner und Finley Rust für sich.

In diesem Jahr wurde der Ruderschul-/Elternvierer als Langstrecke ausgefahren. 3 Boote gingen an dem Startüber die 2x750m, siegreich war das von Hermann Priester gesteuerte Boot mit Susann Lach, Lars Gerner, Elke Vinzent und Mirko Meyder.

Im Rennen Achter für Alle konnte sich das Boot mit Steuerfrau Mia Eisenschmidt (Klaus Stall, Torsten Jenek, Tobias Maibaum, Martin Brüggemann, Yvonne Jakob, Mario Woitaschek, Marc Wenzel und Anton Gerner) durchsetzen.

Große Begeisterung gab es wieder beim Ausfahren der Trimmi-Staffeln, es gewannen bei den Jüngeren das Team Moritz Kautz, Christoph Dübler und Cedric Deckenbach. Sieger bei den Älteren wurden Tim God, Mario Woitaschek und Lars Gerner.

Eine besondere Einlage lieferte das Team Tobias Maibaum, Peter Stall und Marc Wenzel, Startruderer Tobias kenterte etwa 5 Meter nach dem Ablegen und verzichtete beim weiter Rudern auf den Rollsitz. Peter konnte das Boot mit dem Wechsel nicht wieder in einen ordentlichen Zustand bringen, schaffte es jedoch ohne zu kentern um die Boje. Marc konnte das Kunststück von Tobias wiederholen. Er kenterte an gleicher Stelle und durfte das Rennen ebenfalls ohne Rollsitz zu Ende bringen. Für die Konkurrenz Mario Woitaschek, Lars Gerner und Tim Glod eine leichte Übung die Staffel zu gewinnen. Für die Zuschauer ein Spektakel ganz nach ihrem Geschmack. Die Tribüne tobte, das Mitleid für die Gekenterten hielt sich in Grenzen, diese nahmen es mit Humor.

Vor Beginn der Siegerehrung ehrte Berthold Ocker noch die vier Bundeswettbewerb-Teilnehmerinnen (Amelie Müller, Thordis Gauß, Annalena Kautz und Clara  Gutjahr) sowie ihre Trainerin und Trainer (Saskia Deckenback, Alex Dey und Mario Woitaschek)

Nach der Siegerehrung, bei der in diesem Jahr neben den begehrten Radaddelchen, Duschgel und Werkzeug gab, wurden noch die letzten Tropfen aus dem gespendeten Bierfass vernichtet.


Meisterschaftsempfang für Johannes Lotz

Am 07.09.2018 wurde Johannes vor vielen interessierten Mitgliedern für seine Bronzemedaille bei der WM in Poznan im Männer Doppelvierer geehrt.  Sportvorsitzender Berthold Ocker nahm die Ehrung vor und interviewte Johannes zu seiner spannenden  Zeit vor und während der WM.

Es ist bereits die fünfte Teilnahmen für Johannes an einer WM. Nach Gold im Jahr  2014, Silber im Jahr 2015 konnte er in diesem Jahr auch die Bronzemedaille zu der Sammlung hinzufügen.

Ausführlich dokumentiert wird die WM Teilnahme von Johannes unter 2000meter.de.


Bürgerfest 2018

(07.-09,2018) Auch in diesem Jahr waren wir wieder mit einem Stand auf dem Hanauer Bürgerfest vertreten. ‌‌Da in diesem Jahr zwei Großveranstaltungen zu stemmen sind,  gab es nur ein kleines Angebot, es wurden am Samstag und Sonntag nur Kaffee, Kuchen und Waffeln angeboten.

Ganz großer Dank geht an unseren Jugendvorsitzenden Timo, die Trainingsgruppe von Alex und Saskia, die Leistungsgruppe von Julia und die Jungen Erwachsenen von Tobias. Sie haben die vier Dienste besetzt und alle anderen Mitglieder damit entlastet.

Leider war die Nachfrage nur schleppend. Allerdings wurde nach unserem letztjährigen Angebot von Wein und Käse gefragt. Im nächsten Jahr werden wir wieder größer, mit Wein, Käse und Flammkuchen aus dem Holzofen.

Der Vorstand dankt ganz herzlich dem Organisationsteam:

Barbara Ocker, Nicola Dekorsy-Maibaum, Uli Diehl  und Lukas Malkmus


LVK - Sieg für das Team Baden-Württemberg

(14.10.2018) Mit einem Sieg für das größte Team beim LVK 2018 in Hanau, dem Team Baden-Württemberg, endete das sommliche LVK-Wochenende. Zum Ende der Saison wurden die Ruderinnen und Ruderer noch einmal sportlich gefordert. Aber die Bedingungen waren perfekt. Auch wenn der ein oder andere Einer kenterte war es bei diesen Wetterbedingungen kein Beinbuch. Für unsere Helferinnen und Helfer war es ein anstrengendes Wochenende. Der Vorstand bedankt sich sehr herzlich für den Einsatz derer, die zwei Tage vor Ort unermüdlich geholfen haben!! Nur so konnte der 10. LVK in Hanau zu einem großen Erfolg werden!


Abrudern

(21.10.2018) Heute um 09:30 Uhr wurde offiziell die Rudersaison beendet. Strahlender Sonnenschein und herbstliche Kühle haben das Abrudern zu einem tollen Erlebnis zum Ende der Saison gemacht. Ein Achter, ein Sechser und ein Vierer machten sich auf den Weg zu einem gemeinsamen Umtrunk an der Möve. Nach der Ankunft an unserem Bootshaus gab es noch einen kurzen Abschluss im frisch geputzten Bootshaus.


Saisonabschlussfeier

(03.11.2018) Gestern Abend hatten wir im Bootshaus volles Haus. Im Restaurant war kein freier Stuhl mehr für die Nachzügler zu bekommen.

Aber es gab auch wirklich viel zu feiern, die HRG kann auf die beste Saison seit ihrer Gründung zurückblicken: 109 Siege, so viele wie noch nie. Das war die Bilanz, die Berthold Ocker, der Sportvorsitzende der HRG für das vergangene Jahr zog. „Hochkarätig waren die Leistungen im Leistungssport in dieser Saison. Die Bronzemedaille von Johannes Lotz bei der Ruder-WM in Poznan im Männer Doppelvierer war das Highlight der Saison. Die beiden Silbermedaillen bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften von Johannes Lotz im Doppelzweier und von Tim Niclas Meier im Riemenvierer waren zwei weitere hochkarätige Auftritte unserer Athleten“ ergänzte Ocker die Siegebilanz.

Die Kinderabteilung hatte mit 37 Siegen einen großen Anteil für den Erfolg. Ohne die Unterstützung des Trainerteams Saskia Deckenbach, Alex Dey und die Unterstützung von Mario Woitaschek wäre das nicht möglich gewesen.

Die Leistungsgruppe der A- und B-Junioren unter der Leitung von Julia Fleckenstein hatte den größten Anteil an den Siegen in diesem Jahr, 65 Siege konnten errudert werden.

Die Gruppe unter Leitung von Tobias Maibaum hatte mit 7 Siegen ihren Anteil an dem Erfolg. Zwei weitere Siege erreichten auch die Masterruderer Horst Aussenhof und Stanko Kovac.

Mit vielen Bildern hat Timo Neumann die Saison medial aufbereitet und eine tolle Diashow erstellt.

Berthold Ocker dankte den Trainerinnen und Trainern für ihr Engagement für den Verein. Nicola Dekorsy-Maibaum dankte allen Helferinnen und Helfern, die in diesem Jahr die Großveranstaltungen JtfO und LVK tatkräftig unterstütz haben.

Ein besonderer Dank des Vorstands ging noch an Lukas Malkmus und Philipp Maibaum für den Aufbau der neuen Homepage.

Abschließend schenkte der Vorstand allen Gruppen eine Beachflag, um bei den Regatten im nächsten Jahr deutlich sichtbar auf den Regattaplätzen für die RG „Flagge“ zeigen zu können.


Video Saison 20218

Das Video zum Einstieg in die Saisonabschlussfeier hat uns Timo zur Verfügung gestellt.

Video abspielen . . .