2020: Rennrudern

Zusammenfassung der Berichte Rennrudern aus dem Jahr 2020


Deutsche Indoor-Rowing Meisterschaften in Kettwig

(02.02.2020) Trotz guter Zeit konnte sich Ben Sachs im großen Feld der B-Junioren nicht für das Finale qualifizieren, die Konkurrenz in dem riesigen Starterfeld von 59 Athleten war zu stark.

Die leichte B-Juniorin Amelie Müller schaffte den Sprung ins Finale, belegte dort Platz 10 der zehn Starterinnen.

Frank Arnold schaffte es, sich einen Medaillenplatz zu sichern. Mit seiner Zeit belegte er im Männer Einer seiner Altersklasse den 2. Platz.

RennenStartzeitName500m1000m1500mPlatzierung
209:20Amelie Müller02:00,704:02,906:02,9qualifiziert für Finale
Finale14:05Amelie Müller02:02,206:00,006:07,9Platz 10
309:45Ben Sachs01:36,103:15,104:54,5Platz 15
2613:40Frank Arnold01:32,103:06,0 Platz 2

Julia Fleckenstein verlässt die HRG

Mit Beginn der Sommerferien hat sich Julia als Trainerin der RG verabschiedet. Ihr Weg führt sie zu ihrem künftigen Mann nach Kassel.

Am letzten Schultag hat die Trainingsgruppe für Julia nach ihrem letzten Training ein Abschiedsgrillen organisiert.

Dort überreichten die Juniorinnen und Junioren ein gefülltes, selbstgebasteltes Sparschwein für einen schönen Neustart in den neuen Lebensabschnitt. Außerdem noch ein Skull mit allen Unterschriften der Trainingsgruppe, einen Blumenstrauß in RG-Farben und als Highlight eine Tasse mit dem Abschlussfoto der Regatta Kassel aus dem letzten Jahr. „Die wird künftig dauerhaft unter meiner Kaffeemaschine stehen“, sagte Julia gerührt.

Natürlich konnte der Vorstand Julia auch nicht einfach ziehen lassen. Berthold Ocker zog in einer launigen Ansprache Bilanz über die letzten 3 Jahre, dabei kamen Zahlen und Daten natürlich nicht zu kurz. So konnte Julia von 2016 bis 2019 für die RG 263 Siege einfahren. Dabei ragte das Jahr 2019 mit 87 von 109 eingefahrenen Siegen in einer Saison heraus. Für die kommenden Trainer ein zu knackender Benchmark betonte Bertold augenzwinkernd Richtung Tobias, Peter und Cedric, dem neuen Trainerteam.

Zu ihrer Bilanz gehören sieben Gold-, 15 Silber- und 12 Bronzemedaillen bei der Hessenmeisterschaft sowie fünf Medaillen bei der DJM, mit denen sie Tim Meier, Christoph Dübler und Paul Busch aufs Siegerpodest geführt hat.

Mit einem B- und A-Schein hat sich Julia umfassend weitergebildet, leider nimmt sie ihr Know-how nun mit nach Kassel. Aber sie war nicht nur als Trainerin tätig, sie und ihr Vater haben die RG auch materiell unterstützt, so haben wir ihnen die blauen Böcke, das Einerlager, die Lichtleiste am kleinen Hänger und einen Einer zu verdanken.

Berthold hob weiterhin den großartigen ehrenamtlichen Einsatz, den sie und alle Trainerinnen und Trainer im Leistungsspot erbringen hervor: „Das ist kein Traumjob, es ist Knochenarbeit. Freitags nach Hamburg zu fahren, nach einem anstrengenden Regattawochenende sonntags um Mitternacht wieder in Hanau anzukommen und am nächsten Tag wieder in den „normalen“ Job zu müssen. In der Regattasaison geht es danach noch weiter, montags muss abgeladen werden, bis dienstags Abend muss die Meldung für die nächste Regatta gemacht werden, da mittwochs Meldeschluss ist. Daneben sind die Trainerinnen und Trainer auch ständig gefragt als Bootswarte, Kassenwarte, Verantwortliche für die Einhaltung von Regeln sowie Psychologen in allen Lebenslagen und und und. Für dieses allumfassende Engagement möchte ich mich als Verein herzlich bei dir bedanken“.

Der Vorstand übergab Julia einige Präsente, zur Unterstützung der Einrichtung ihrer Wohnung sowie einen Stadtführer und eine passende Karte, damit sie Kassel und das Umland kennenlernen kann.

Ganz gerührt bedankte Julia sich: „Schon allein die Organisation der Feier von Euch Junioren ist ein großartiges Geschenk für mich, vielen Dank euch allen für die tollen Geschenke und den schönen Abend.“

Damit ging es in einen langen Grillabend an einem lauen Sommerabend rund um die Petternwirtschaft.


Juniorentraining

(23.08.2020) Alternativ wurde heute mal aufs Rennrad gestiegen. Ein Teil der Trainingsgruppe um Tobias und Peter ist heute im Spessart unterwegs gewesen, sie sind von Hanau über Kahl, Hörstein, durch die Rückersbacher Schlucht, Johannesberg und Mömbris, Alzenau, Kahl zurückgefahren. Mit 61 km und 426 Höhenmeter ein strammes Ausdauertraining.


Erste Regatta in diesem Jahr für die RG Ruderer am 10. und 11. Oktober 2020 in Werder - 24. Deutsche Sprintmeisterschaften

Vorbericht

(09.10.2020) Über 200 Entscheidungen sind notwendig, um in 35 Rennen die Titelträger über die Sprintdistanz von 450 Metern zu ermitteln. Der Zeitplan ist anspruchsvoll. Es sind spannende Entscheidungen an der Insel in Werder (Havel) zu erwarten. Das überwältigende Meldeergebnis spricht Bände, denn coronabedingt mussten alle DRV Regatten in diesem Jahr abgesagt werden. Nun sind die Ruderinnen und Ruderer aller Vereine heiß auf wenigstens eine der Meisterschaften in dieser Saison.

Mario Woitaschek, Tim Meier, Tobias Maibaum und Christoph Dübler werden die RG-Farben am 2. Oktoberwochenende auf ihrer ersten Regatta in diesem Jahr vertreten. Im Rennen 13 (SM 4x A - Männer-Doppelvierer) werden die vier am Samstag im Vorlauf antreten. Dort treffen sie auf das Boot des RC Möve Großauheim mit der Besetzung Frank Arnold, Christopher Wippich, Daniel Kaiser und Andreas Thiem.

Vorlauf

(10.10.2020) Der Vorlauf ist absolviert, unser Boot hat sich direkt für das Halbfinale qualifiziert.

Halbfinale

Es  war ein enges Rennen, alle Boote im Abstand von 1,75 Sekunden ins Ziel gekommen. Es hat nur zu Platz 6 gereicht, jetzt wird um einen Platz im B-Finale gekämpft.

13 Hundertstel haben am Ende zum 3. Platz im B-Finale gefehlt. Mit Platz 4 waren die Männer nicht ganz zufrieden, aber mehr nicht drin. Durch Marios Unfall konnte er erst seit 2 Wochen wieder trainieren. Zwei erneute Wochen zwangsweise Training nur im Einer durch die Einschränkungen in Hanau Ende September haben ebenfalls einen Strich durch effektives Training im Vierer gemacht.

Die Motivation in der kommenden Saison im A Finale mitzufahren ist nun umso höher.

Ergebnisse

RennenNameVorlaufHoffungslaufHalbfinaleFinale
13Mario Woitaschek, Tim Meier, Christoph Dübler, Tobias MaibaumPlatz 2, direkte Qualifikation für HFSamstag 10.10. 12:32 Uhr - keine TeilnahmePlatz 6 - B-FinalePlatz 4

Video vom Halbfinale . . .

Video vom B-Finale . . .


Ergo - Challenge online

(15.11.2020) Eine Anfrage aus Frankreich am Freitagnachmittag hat die Spontanität einiger unserer Ruderer auf die Probe gestellt.

Über Facebook fragte ein Ruderer aus Tours,  ob die RG Lust hat, an der diesjährigen Ergometer Challenge teilzunehmen, die in diesem Jahr, coronabedingt, online stattfindet. Über die Whatsapp-Gruppen haben sich schnell vier Ruderer  - eine reine Männermannschaft mit Marc Wenzel, Peter Stall, Mario Woitaschek und Tobias Maibaum - gefunden.

Samstag ab 08:00 Uhr bis Sonntag 20:00 Uhr lief die Challenge, das Team der RG startete am Samstag um 16:30 in der Abenddämmerung. Kurz vorher wurden die Ergos vor den Bootshallen aufgestellt und es ging unter Einhaltung aller Corona-Regelungen los. Erst musste ein Sprint über  500 m gefahren werden, anschließend noch eine Langstrecke über 5.000 m.

Am Ende belegten unsere Mannschaft den 4. Platz im Feld der 10 Männermannschaften und Platz 5 in der Gesamtwertung der 33 gestarteten Mannschaften.

Ergebnisse sind hier zu sehen...


Unpacking - Der neue 4x ist da

Statt einer Nikolausregatta gab es einen Nikolausvierer

(06.12.2020) Man könnte es als Nikolausüberraschung, oder als vorgezogenes Weihnachtsgeschenk für die Junioren/Senioren Abteilung betrachten.

Kurz vor Nikolaus kam unser neuer Kombivierer von der Bootswerft Empacher am Bootshaus an. Zwei Wichtel haben sich auf den Weg gemacht, das Boot in Eberbach noch vor Weihnachten abzuholen.

Der neue Kombivierer, als Skull- und Riemenboot riggerbar, wird für die Rennabteilung im Vierer-ohne Bereich das neue Flaggschiff der Hanauer RG werden. Der sogenannte "R44" mit einem Mannschaftsdurchschnittsgewicht von 80-85kg wird für uns den idealen Kompromiss für die Sprint- und Langstreckendistanz bilden.

Wir hoffen auf viele zukünftige Siege, die unserer Mannschaften mit diesem Boot einfahren werden. Da Corona-bedingt die Ankunft und das Auspacken des neuen Schmuckstückes leider nicht von unseren Mitgliedern begleitet werden konnte, hat unser Trainerteam ein "unboxing" Video erstellt, um das Auspacken des neuen Vierers allen, zumindest ein bisschen, näher zu bringen.

Video vom "unboxing" . . .


HRV CORONA CHALLENGE

(12. - 20.12.2020) Der sportliche Jahresabschluss in der Sporthalle in Frankfurt - Kalbach war stets eine feste Größe der vergangenen Jahre. In 2020 musste auch der E-CUP ausfallen.

In Abstimmung mit dem Hessischer Ruderverband konnte der Frankfurter Regattaverein auf eine digitale Alternative ausweichen.

Alle Ergebnisse finden sich hier...

11 - Männer (ab Jg 2002) 350 m  
NameEndzeitPlatz
Maibaum, Tobias00:55,01.
Maibaum, Philipp00:59,14.
Steinebach,Tim00:59,85.
12 - Männer Leichtgewicht (75kg u.w. / ab Jg. 2002) 350m  
NameEndzeitPlatz
Stall, Peter01:00,01.
Wenzel, Marc01:01,43.
M1 - Juniorinnen B (2005 - 2006) 1500m  
NameEndzeitPlatz
Fischer, Clara05:51,076.
Bode, Laura07:09,114.
M3 - Junioren B (2005 - 2006) 1500m  
NameEndzeitPlatz
Gerner, Anton05:14,06.
Dallmann, Marc05:27,611.
M4 - Junioren B Leichtgewicht (67,5kg u.w. / 2005 - 2006) 1500m  
NameEndzeitPlatz
Frei, Jonas05:39,99.
M6 - Juniorinnen A Leichtgewicht (60kg u.w. / 2003 - 2004) 2000m  
NameEndzeitPlatz
Müller, Amelie08:00,22.
Gauß, Thordis08:19,65.
Vögler, Lina08:39,77.
T9 - Männer Achter (ab Jg. 2002) 350 m   
Name EndzeitPlatz
 Renngemeinschaft RC Möve Großauheim/Hanauer RG00:55,91.
Maibaum, Tobias 00:54,9 
Woitaschek, Mario 00:57,0 
Thiem, Andreas 00:55,9 
Arnold, Frank 00:57,1 
Wenzel, Alexander 00:56,2 
Wippich, Christopher 00:59,5 
Maibaum, Philipp 00:59,1 
Dübler, Christoph 00:55,9