Interne - Bericht

Tolle Stimmung bei der Internen Regatta

(28.08.2021) „Das war eine tolle Veranstaltung“. „Endlich konnten wir uns mal wieder treffen“. „Das hat heute Spaß gemacht heute.“

So lauteten die Kommentare beim abschließenden geselligen Beisammensein bei Wein, Bier und Musik am Abend nach der Internen Regatta 2021.

Ein gut durchdachtes Hygienekonzept und viele motivierte Helferinnen und Helfer haben es möglich gemacht, dass diese Interne Regatta 2021 stattfinden konnte. Knapp 140 Personen standen am Ende der Veranstaltung auf den Registrierungslisten. Durch großzügige Spenden im Vorfeld war es möglich, alle während der Rennen kostenlos zu bewirten.

Als einziger Hanauer Ruderverein fahren wir noch unsere Vereinsmeisterschaft aus. Dreizehn Rennen, die teilweise, wegen der hohen Anzahl an Meldungen, Vorläufe erforderten, waren für den Nachmittag vorgesehen.

Neu war der Zusatzwettbewerb auf dem Ergo „Schlag den Tobi“. Tobias Maibaum ist derzeit der schnellste Ergofahrer der RG und hat alle Mitglieder herausgefordert ihn zu schlagen. Dazu konnten die Herausforderer über den Nachmittag die 500 m auf dem Ergo abliefern. Tobias ist dann als letzter Fahrer vor der Siegerehrung gefahren – seine Zeit 1:20,8 Min. und hat damit seine Top-Form bestätigt, den zweiten Platz mit 1:26,8 belegte Ben Sachs. Damit wird Tobias auch im nächsten Jahr wieder der Herausforderer sein.

Seinen Titel als Vereinsmeister konnte Tim Meier in einem engen Rennen gegen Christoph Dübler verteidigen.

Spannend ging es auch im Rennen 8, dem Vereinsdoppelzweier, zu. Mit einem knappen Vorsprung konnte sich das Team Tim Meier und Tobias Maibaum vor den beiden Booten von Peter Stall und Mario Woitaschek sowie Philipp Maibaum und Christoph Dübler, die fast zeitgleich ins Ziel kamen, durchsetzen.

Ein paar Überraschung gab es auch, so setzte sich im Rennen Trainer gegen Athleten, das Athleten-Boot mit Tim Meier, Anton Gerner, Jonas Frei, Christoph Dübler und Amelie Müller durch.

Im Rennen Achter für Alle konnte das Boot um Mario Woitaschek mit seiner Kindergruppe, unterstützt von Frank Schreiber gegen die rennerfahrenen Master-Ruderinnen und -ruderer einen deutlichen Sieg einfahren.

Große Begeisterung gab es wieder beim Ausfahren der Trimmi-Staffeln, schon beim Start gab es Probleme beim Befestigen des Skulls und das erste Bad im Main. Der Rollsitz der Tigerente wurde bei einem Wechsel kurzerhand auf den Steg geworfen – weiter ging es auf der blanken Rollschiene. Für die Zuschauer ein Spektakel ganz nach ihrem Geschmack. Die Tribüne tobte, das Mitleid für die Gekenterten hielt sich in Grenzen, diese nahmen es mit Humor.

Nach der Siegerehrung hat uns die Band Amarank mit Celtic Folk Music unterhalten, bei Gegrilltem, selbstgemachten Salaten, Wein und Fassbier wurde bis zum einsetzenden Regen am späten Abend gemütlich unter der Bootshalle der schöne Abend genossen.

Nicola Dekorsy-Maibaum

Ergebnisse der Rennen finden sich hier...

Ergebnisse "Schlag den Tobi" finden sich hier...

Video Ergo-Rennen - "Schlag den Tobi" hier. . .

Bilder vom Motorboot:

Bilder vom Bootsplatz:

Bilder Siegerehrung: