Ruderbundesliga - Erster Renntag

Platz 11 für den Sportstadtachter Hanau

So lautet das Endergebnis für den ersten Renntag der Saison 2021. Das Hanauer Team hat den ersten Renntag hinter sich gebracht. Teilweise mit knappen und spannenden Entscheidungen sammelt die Mannschaft um die beiden Kapitäne Andreas Thiem und Frank Arnold ihre ersten Erfahrungen über die Sprintdistanz gegen anderen Mannschaften der Ruderbundesliga.

Über den gesamten Renntag hinweg zeichnet der Achter, bezogen auf die Zeiten in den verschiedenen Läufen ein sehr konstantes Bild. Am nächsten Renntag wird dies hoffentlich reichen, um das Hanauer Boot in der Tages- und Gesamtwertung noch ein paar Plätze weiter nach vorne zu schieben.

Souveräner Sieg gegen den Germania Achter

Mit 1,5 Sekunden Vorsprung gewinnt der Sportstadtachter Hanau gegen den Achter der Germania Frankfurt. Somit konnte das Team ihren letzten Lauf des Tages mit einem Sieg beenden.

Photofinish im Halbfinale

Einen Wimpernschlag zu spät schiebt der Sportstadtachter Hanau die Bugspitze über die Ziellinie. Der TÜV Nord Maschseeachter ist am Ende eine hundertstel Sekunde schneller und gewinnt somit das Halbfinale. Für das Hanauer Team geht es jetzt um Platz 11 oder 12.

Viertelfinale gegen den Ruder-Club Witten Achter

Mit einem deutlichen Vorsprung von über zwei Sekunden siegt das Team aus RC Möve Großauheim und Hanauer RG gegen den Witten- Achter. Leider geht es nach dem stattgegebenen Einspruch des Mühlheimer Teams nicht mehr um die vorderen Plätze.

Kampf unter erschwerten Bedingungen

Bei starkem Seitenwind von Steuerbord und fliegenden Starts kam es zu einem Einspruch gegen den Sieg im Achtelfinale. -Dem wurde stattgegeben.

Jetzt kämpft das Team um Platz 9 bis 16 und muss sich wieder neu orientieren. Wenn hier eine offizielle Klärung der Umstände vorliegt, werden wir detailliert berichten.

Sieg im Achtelfinale

Es geht voran für das Team aus Hanau. Der Sportstadtachter Hanau konnte sich im Achtelfinale knapp gegen das Buderus Sprintteam Mühlheim durchsetzen.

Wie eng das Ergebnis ist, ist egal, der Gewinner ist eine Runde weiter.

Platz 7 nach den Zeitläufen

Das Zeitfahren konnte der Sportstadtachter Hanau mit einem guten siebten Platz abschließen. Für die RBL typisch, liegen die Mannschaften eng beieinander. Die Plätze vier bis acht liegen innerhalb einer Sekunde.

Das Wetter ist gut, mit leichtem Gegenwind - leicht seitlich, konnten die Time Trails starten. Am Start hatte das Hanauer Boot noch leichten Kontakt zur Bojenkette, aber bereits nach den ersten Schlägen konnten die Hanauer ihre Bugspitze schon vor den Mainzer Achter schieben. Nachdem die gegnerische Mannschaft das Tempo nicht mitgehen konnte, wurde gegen Ende des Rennens auch etwas an Fahrt raus genommen.

Mit dem siebten Platz spart sich das Team einen Zwischenlauf und kann die Kraft für die entscheidenden Läufe aufsparen. Die Motivation der Mannschaft ist gut, alle sind gespannt wie der zweite Lauf ausgeht und was dann die Zeiten im Vergleich zu den schnellen Teams zeigen.

Zu den Ergebnissen der Zeitläufe geht es hier . . .

Vorbereitungen zu den Timetrails

(07.08.2021 - 9:00) Am Ufer des Phoenixsee in Dortmund laufen die letzten Vorbereitungen für die schnellste Sprintliga Deutschlands. Auch das Team aus Hanau ist in den letzten Zügen.

Im ersten Lauf, den Time Trails, geht es darum, sich möglichst gut für die erste k.o. Runde zu positionieren. Hier fahren unsere Ruderer mit Steuerfrau Kerstin Büttner gegen einen weiteren Newcomer aus Mainz. Das Mainzer Team wollte bereits 2020 in die Bundesligasaison starten, doch wurde durch die Pandemie ausgebremst.

Wir dürfen gespannt sein, wie sich das Team aus RC Möve Großauheim und Hanauer RG im Feld der erfahrenen Mannschaften positionieren kann. Insgesamt sind 17 Mannschaften am Start und kämpfen um die vorderen Plätze. Einen ersten Eindruck, wie schnell das Team ist, gibt es um 10:28 Uhr wenn das Rennen auf die 350m lange Strecke geht. Nach einer knappen Minute ist es dann auch schon wieder vorbei und es heißt gespannt auf das Gesamtergebnis des Zeitfahrens zu warten.

Hier können die Mannschaften mit einer schnellen Zeit viel Kraft sparen. Die vier schnellsten Mannschaften können im aktuellen Modus zwei Zwischenläufe auslassen, die Plätze sieben und acht sparen einen Zwischenlauf.

Nach der Bekanntgabe der Ergebnisse ist dann auch der neue Zeitplan für die Hanauer Ruderer gesetzt.

Ruderbundesliga - Erster Renntag - Vorschau

(01.08.2021) Der erste Renntag der RBL steht nun endlich vor der Türe, Austragungsort ist der Phoenixsee in Dortmund.

Am kommenden Samstag geht es mit dem Zeitfahren der 1. Liga Frauen los, um 10:12 startet dann das Zeitfahren der 1. Liga Männer. Der Hanauer Sportstadtachter geht als Boot 15 ins Rennen und fährt im Zeitlauf 8 gegen Boot 16, den Creditreform Kassel-Achter. Insgesamt sind 17 Männerboote am Start.

Nach dem Zeitfahren beginnt ein kompliziertes System, nach dem die Boote eingeteilt werden. Erstrebenswert ist es unter den ersten vier Plätzen zu landen, da diese Boote direkt ins Viertelfinale einziehen. Die Plätze 5-7 werden direkt in das Achtelfinale einsteigen. Für die anderen Boote werden die weiteren Rennen über einen Hoffnungslauf gesetzt.

Der Sportstadtachter Hanau fährt in der Besetzung RG mit Tobias und Phlipp Maibaum, Tim Steinebach, Mario Woitaschek, Moritz Schneider, Christoph Dübler und Kerstin Büttner. Komplettiert wird das Team durch die Möver Ruderer Andreas Thiem, Daniel Thiem, Daniel Kaiser, Alex Wenzel, Konstantin Wenzel und Remig Halama.

Ausscheidungssystem hier . . .

Zeitplan hier . . .

Lagplan Phoenixsee hier . . .

Und wer Lust hat, kann die Rennen auf Sportdeutschland verfolgen . . .