Schiersteiner Ruderregatta - Sieg für den Sprintvierer

(14./15.09.2019) Ein kleines Task Force Team der HRG hat sich am Wochenende auf den Weg nach Wiesbaden Schierstein gemacht, mit dem Ziel den geplanten Senior Doppelvierer für die Deutschen Sprint Meisterschaften in Essen / Kettwig erfolgreich einzufahren.  

Vorab startete Frank Arnold im Männer Doppelzweier in der Renngemeinschaft mit Moritz Schneider (FRG Borussia) und konnte das gegnerische Boot aus Mühlheim schlagen (Möve abgemeldet).

Auch Paul Busch mit seinem Mühlheimer Partner Felix Klingenberg war in Schierstein über die Kurzstrecke im Rennen JM 2x B am Start und konnte sich den zweiten Platz sichern.

Am Nachmittag kam es zum Show Down im Doppelvierer. Dafür hatte sich die Mannschaft um Tim Meier, Tobias Maibaum, Christoph Dübler, Frank Arnold sogar ein spezielles Sprintboot der befreundeten Rudergesellschaft Germania geliehen. Historisch gesehen bietet die Regatta immer wieder schnelle Doppelvierer Rennen. Ein gutes Pflaster um für die DSM zu üben.  Am Start lagen die Mannschaften mit Boot 1 - Möve Großauheim / Mainzer RV/ Mühlheimer RV/ FRG Borussia, das Boot 2 der Hanauer RG und Boot 3 des Mainzer RV - alle Mannschaften kamen gut weg, nach dem Übergang auf den Streckenschlag konnte der Doppelvierer der HRG sich gegenüber der Renngemeinschaft mit Möve Beteiligung absetzen, doch das Boot des Mainzer RV  (Sprint Profis der Ruderbundesliga) ließ sich nicht so einfach abschütteln, erst im Übergang zum Schlussspurt konnte die HRG eine Dreiviertel Länge herausfahren und das Rennen für sich entscheiden. Leider wurden wir im Anschluss disqualifiziert, weil wir mit unseren Blättern in die Bahn der Mainzer einsetzten und die Mainzer es als Behinderung sahen. C‘est la vie, vielleicht können wir heute den Sieg nach Hause holen !!

Am Sonntag hat es nun geklappt, Sieg für den RG-Sprintvierer.
Paul Busch mit seinem Zweierpartner Felix Klingenberg konnte seinen zweiten Platz in seinem Rennen wiederholen.  
Frank Arnold

Bilder Sonntag:

Bilder Samstag: