Interne mit Ehemaligentreffen zum 140. Geburtstag der HRG

(17.08.2019) Am Samstag war es dann endlich so weit. Ab 08:00 Uhr waren die ersten fleißigen Helferinnen und Helfer am Bootshaus um alles für das große Ereignis vorzubereiten, es hatten sich immerhin die stolze Zahl von 200 Personen angemeldet. Die Zelte standen schon am Freitag, aber nun ging es daran diese auch gemütlich zu machen und für das leibliche Wohl zu sorgen.

Ab 13:00 Uhr war alles fertig für Mitglieder und Gäste, Essens- und Getränkestände und der Zieleinlauf, die Veranstaltung konnte beginnen.
Insgesamt 13 Rennen wurden ausgefahren. Das Meldeergebnis war rekordverdächtig, einige Rennen mussten durch Vorläufe und Finale entscheiden werden. So standen acht Starter für die Vereinsmeisterschaft im Einer auf der Liste und es wurden zwei Vorläufe ausgefahren. Im Finale konnte Tim Niclas Meier seinen Erfolg vom Vorjahr wiederholen und sicherte sich den begehrten Eintrag auf dem Pokal.

Die gleiche Starteranzahl gab es im Rennen der Doppelzweier, in dem ebenfalls Vereinsmeister gesucht wurden. Acht Meldungen, zwei Vorläufe und ein Finale. Durchsetzen konnten sich hier unser Vizeweltmeister Johannes Lotz als Schlagmann mit Tobias Maibaum.

Bilder Vereins-Doppelzweier:

Ein weiteres Highlight war die beliebte Trimmistaffel, die sich auch hoher Meldezahlen erfreute und bei der die Zuschauer bei drei ausgefahrenen Rennen voll auf ihre Kosten kamen. So gab es eine Einlage, bei der Backbord mit Skull und Steuerbord mit Hand gerudert wurde, weil das zweite Skull gleich zu Beginn des Rennens verloren wurde. Taktische Spiele wie einkeilen, brachte den Teams nicht immer Vorteile, und auch das obligatorische Bad im Main wurde den Zuschauern geboten.

Bilder Trimmistaffel:


Nachdem sich sowohl Trainer als auch Athletinnen und Athleten in den Trimmistafffeln ausgetobt haben, ging es in das Rennen Trainer gegen Athleten. Hier konnten die Trainer zeigen, dass sie es im Doppelvierer auch "draufhaben" und entschieden das Rennen für sich.  
Im letzten Teil der Regtta kamen die Großboote zum Einsatz. Die Jahrzehnte-Achter-Rennen kommen nur bei den Ehemaligentreffen zustande und standen bei allen Aktiven und Ehemaligen hoch im Kurs.
Es war eine tolle Regatta, die uns sicher lange in Erinnerung bleibt.

Die Ergebnisse sind hier zu finden. . .

Nach den Rennen ging es zum offiziellen Teil über. Musikalisch leiteten die hot four mit Jazz aus den 20er und 30er Jahren in den zweiten Teil des Abends, die Ehrung der diesjährigen DJM-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer sowie der Trainerinnen und Trainer und die Ehrung unseres erfolgreichen WM-Teilnehmers Johannes Lotz, über.
Analena Kautz, die einzige Qualifikantin der RG für den im September stattfindenden Bundeswettbewerb der Kinder, wurde noch nicht geehrt, aber  Berthold Ocker gab ihr die besten Wünsche mit auf den Weg nach München.
Anschließend wurde der Leichtgewichts-Doppelvierer der Juniorinnen für ihre Teilnahme an den Jahrgangsmeisterschaften (DJM() geehrt. Thordis Gauß, Melina Dönges, Amelie Müller, Kim Schuppan und  Steuerfrau Pehchan Kapoor gehörten zu dem jungen Team, das erstmals in diesem Jahr bei einer Deutschen Meisterschaft am Start  war.  
Silber im Achter+ und Bronze im Leichtgewichtsvierer in der Senior-Klasse war die Bilanz von Tim Niclas Meier. "Diese -Leistung ist besonders hervorzuheben, weil Tim in dieser Saison mangels Partner in seiner Altersklasse eine Klasse höher, bei den Senioren startet, hob Berthold Ocker die Leistung des Otto-Hahn-Schüler hervor.
Einen Fauxpas und eine Silbermedaille hatte Paul Busch nach der DJM im Gepäck. Im Doppelzweier hatte das Team den Start verpasst, konnte aber im Vierer ohne am folgenden Tag die Silbermedaille einfahren. "Viel gelernt und trotzdem erfolgreich", so zog Berthold Ocker launisch das Fazil zu der DJM Teilnahme von Paul Busch.  
Mit großem Interesse verfolgten die Zuschauer und unsere Ehrengäste Dr. Katja Leickert, MdB, Heinz Münch, Stadt Hanau, Nils Galle, Sparkasse Hanau und Sieglinde Weber, Sportkreis Main-Kinzig, den medialen Ausführungen und den Interviews von Berthold Ocker. Dank der Digitalisierung konnten alle auch das Finale des SM 4x der Weltmeisterschaft in Florida mit Johannes Lotz noch einmal mitverfolgen. Die Ehrengäste gratulierten Johannes zu seiner außerordentlichen Leistung und hoben hervor, dass er eines der Aushängeschilder der Stadt Hanau ist. Sie wünschten ihm weiterhin große Erfolge.

Bilder Ehrungen:


Als kleines Geburtstagsgeschenk erhielt Henrik Lotz nachträglich zu seinem Geburtstag ein Geburtstagsständchen der gesamten Zuschauerschaft, musikalisch beleitet von den hot four.  
Durch die Siegerehrung der Internen führte Nicola Dekorsy-Maibaum. Sie konnte viele Raddalchen und Duschgels den Ruderinnen und Ruderern überreichen.

Bilder Siegerehrung Interne:


Der letzte Teil des Abends ging bis tief in die Nacht, es wurden viele Gespräche geführt und über alte Zeiten gequatscht.
Es war eine gelungene Veranstaltung, die wir hoffen in 5 Jahren wiederholen zu können.

Ein großer Dank des Vorstands geht an den Vergnügungsausschuss und alle Helferinnen und Helfer, die sowohl für das leibliche Wohl als auch für das schöne Ambiente gesorgt haben. Ohne diese Unterstützung ist eine solche Veranstaltung nicht zu stemmen.

Hier geht es zu den Bildern . . .

Bei Wunsch nach Bildern in hoher Auflösung genügt eine Mail an: 📧Verwaltung