2. Internationale DRV Junioren-Regatta 2019 - Sonntag

Der Sonntag

Verzögerung im Vierer ohne

Heute waren Paul Busch mit seinen Partnern von der Hassia, aus Mühlheim und von der Germania im gesetzten Lauf aufgrund der Ergebnisse von gestern. Der Start verzögerte sich, da das Berliner vor dem Rennen mit einem Zweier kollidierte und dadurch Ihr Boot zu Schaden kam. Das Rennen musste um mehr als eine halbe Stunde verlegt werden. Das löste bei unseren Trainern etwas Verärgerung aus, da nun der Abstand zu den noch folgenden Rennen an diesem Tag verringert wurde. Aber hätte es uns betroffen, wären wir über die Entscheidung der Regattaleitung sehr froh gewesen. Aber jetzt zum Renngeschehen. Die Favoriten kamen aus Berlin und dieses Boot ging auch gleich auf den ersten 500 Metern mit mehr als eine Länge in Führung. Unserer boote war hier mit weiteren drei Booten auf gleicher Höhe. An der 1000 Meter Marke lag man dann an dritter Stelle knapp vor dem Boot aus ULM/Eberbach. Doch dann sah man, dass die technischen Probleme mit dem Steuern von Gestern noch nicht gelöst waren. Das Boot brach nach Backbord aus und das Boot aus Eberbach/Ulm konnte vorbeiziehen. Es benötigte mehr als 15 Schläge, bis man den Kurs wieder im Griff hatte. Dann kam nochmal ein starker Angriff unseres Bootes, aber es reichte nicht mehr zum dritten Platz. Es fehlte gerade einmal eine halbe Luftkastenlänge.

Zweiter Start für Paul Busch

Das zweite Rennen für Paul Busch war der gesetzte Lauf im JM 2-B. Die Startphase was leider etwas misslungen, so dass man als sechstes Boot die 500 Meter Linie überfuhr. Die zweiten 500 Meter lfen dann etwas besser, so dass Paul sich mit seinem Mühlheimer Partner auf die vierte Position vorschieben konnte. So blieb es dann auch bis zum Ziel.

Tolles Rennen für den Mädchen-Vierer

Unser Mädchen-Vierer startete heute auch wieder in einem vier Boote Feld. „Das Hamburger Boot kontrollieren“ wurde als Devise ausgegeben. Nach 500 Metern wollte man einen Zwischenspurt fahren, um sich von diesem Boot abzusetzen. Und der Plan ging auf. So führten unsere Mädchen nach dem Zwischenspurt an der 500 Meter Marke schon fast zwei Längen vor dem Hamburger Boot. Aber überraschend war, dass man sogar vor dem Berliner Boot lag. Und auch nach 1000 Metern war man noch dicht an dem Berliner Boot dran. Doch dann wurde in dem Berliner Boot der Hebel umgelegt. Sie schoben sich Schlag für Schlag and das bisher führende Boot aus Breisach heran und den Berlinerinnen gelang es sogar vor der Ziellinie die Führung zu übernehmen. Der zweite Platz ging an Breisach und unser Boot mit Melina Dönges, Kim Schuppan, Amelie Müller, Thordis Gauß und Steuerfrau Pehchan Kapoor wurde Dritter. Für das unseren Vierer, übrigens das einzige Vereinsboot in dem Feld, ist das eine tolle Entwicklung. Auf der Juniorenregatta in Köln noch hinter den Hamburgerinnen, gestern eine Luftkasten vor Ihnen und heute mehr als zwei Längen davor.

SONNTAG 09.06.2019    
Rennnr.BezeichnungNameStartzeitPlatzierung
44JM 4- B I Paul Busch/Felix Klingenberg (Mühlheimer RV)/Paul Wagner (Hanauer RC Hassia)/Viktor Schönwald (Frankfurter Germania)08:524.
58JM 2- B IPaul Busch/Felix Klingenberg (Mühlheimer RV)12:194.
YJF 4x+ B I LG Melina Dönges/Kim Schuppan/Amelie Müller/Thordis Gauß/Stf. Pehchan Kapoor12:353.
64JM 1x A I Christoph Dübler13:393.
69JF 1x B I LGSchuppan, Kim14:422.