Langstreckenregatta Nied

(01.05.2019) Sieg bei der Langstreckenregatta Nied, das ausgiebige Training des Achters der Masterrudererinnen und -ruderer der RG hat sich ausgezahlt.
Hier nun auch zwei Videos zum Zieleinlauf:

Video Zieleinlauf 1 hier . .

Video Zieleinlauf 2 hier . .

Frank Arnold und Bettina Gerner haben jeweils berichtet:

Bericht Frank Arnold:
In der Tat ein " Tag der Arbeit" sollte der 01. Mai für die Ruderer der HRG werden. Der Mix Achter traf sich schon früh morgens zum Abriggern des Doppelachters "Schneemann" an der HRG, um an der traditionellen Langestreckenregatta in Frankfurt Nied teilzunehmen. Das Team rund um die Organisatorin Susann Lach und Steuerfrau Mona Schreiber bereitete sich die Wochen davor sehr akribisch auf das Rennen vor.
Die HRG Mannschaft startete bereits um 09.30 Uhr auf dem grünen und schönen Teilstück des Mains. Mit Schlagzahl 28 wurde die Startlinie zum 6.000 m. Rennen überfahren. Über die komplette Strecke konnte sich die Mannschaft von Kilometer zu Kilometer zeitlich verbessern, auch an der Wende verlor das Boot keine große Zeit, so dass die Ziellinie nach ca.  24 min. wieder durchfahren werden konnte.
Der Schlagmann Frank Arnold war mit seiner kompletten Mannschaft ( Steuerfrau Mona Schreiber, Susann Lach, Carla Kovac, Elke Vinzent, Bettina Gerner, Frank Arnold, Stanko Kovac, Horst Aussenhoff und Frank Schreiber) sehr zufrieden und alle hatten großen Spaß sich vollends in ihrem Rennen zu verausgaben und an ihrem persönlichen Limit zu fahren.

Noch nicht genug hatte Frank Arnold nach dem Mix Achter. Er startete noch einmal mit seinen Renngemeinschaftskameraden vom RC Möve Großauheim, Frankfurter RG Borussia, Frankfurter Germania im Männer Bereich direkt im Anschluss an das Mix Rennen. Sie gewannen als Höhepunkt das Männer Rennen in Bestzeit aller Boote und erhielten dafür einen exclusiven Wanderpokal. Alles in allem ein klasse Saisonauftakt für die Ruderer der HRG, die mit zwei Siegen glücklich wieder nach Hause fuhren.


Bericht Bettina Gerner:
Teilnehmende: Steuerfrau Mona Schreiber, Susann Lach, Carla Kovac, Elke Vinzent, Bettina Gerner, Frank Arnold, Stanko Kovac, Horst Aussenhoff und Frank Schreiber.

Wir treffen uns am ersten Mai pünktlich um halb acht, um in aller Ruhe den „Schneemann“ aufzuladen, nach NIed zu fahren und uns „entspannt“ auf den für 10h vorgesehenen Start vorzubereiten. Alle sind gut gelaunt, einige auch ein bisschen nervös.  Wir „Nikolausdamen“ nehmen ja zum ersten Mal an einer „richtigen“ Langstreckenregatta teil…

Die Sonne scheint, uns erwartet ein traumhaft glattes Wasser und eine wunderschöne Kulisse mit Bolangaropalast und Justinuskirche hinter Frühlingsgrün. Der getreue Martin hilft uns beim Ab-und Aufriggern, fotografiert und feuert an.

Erwähnt werden muss hier der großartige Einsatz von Susann, die

Erstens: Überhaupt die Idee von einer Masters-Gruppe formuliert und die Umsetzung initiiert hat, die uns
Zweitens: mit viel Verbindlichkeit, Tatkraft und Phantasie durch die meisten Trainingsfahrten gecoacht hat und die
Drittens:  die Garantin für eine gute Kommunikation ist.   Danke dafür!

Nicht minder dankbar sind wir für die Unterstützung durch den fabelhaften Ernst Beilstein. Danke für Deine Steuerberatung!

Danke auch an Schmitti und Martin für´s Steuern und Helfen und natürlich auch an Frank (Arnold) für Training und Schlagmann-Einsatz.

Unser Vorsatz lautet:  Spaß haben, gut aussehen und gut rudern (in der Reihenfolge).

Resümee: Es hat geklappt!  Wir hatten in mehrfacher Hinsicht eine „gute Zeit“ und freuen uns auf neue Herausforderungen.