139. Stifungsfest am Bootshaus

Bootstaufen

(Hanau, 17.06.2018) Bei strahlendem Sonnenschein konnte die Hanauer Rudergesellschaft ihren 139. Geburtstag begehen. Drei Boote und ein Motorboot standen zur Taufe an.
Ein neuer GIG-Vierer, der auch als Fünfer genutzt werden kann, wurde auf den Namen Rosi getauft. Der Löwenanteil der Spenden kam von der Gundermannstiftung, die diesen Namen ausgewählt hat. Es handelt sich um den Vornamen einer langjährigen und beliebten Stiftungssekretärin, an die mit dem Boot erinnert werden soll. Elke Vinzent als neue Schriftführerin der Gundermannstiftung war die Taufpatin für dieses neue Boot, das sowohl die Erfordernisse als GIG-Boot für das Schulrudern erfüllt aber auch den Freizeitruderern zur Verfügung steht. Eingefahren wurde das Boot von einer Kindermannschaft.

Ein Zweier der Filippi-Werft war das zweite Boot, das am heutigen Sonntag getauft wurde. Gespendet wurde diese Boot von Frank Schreiber, der das Boot auf seinen Firmennamen "Diamond" getauft hat. Das Einfahren hat Tim Meier mit seinem Zweierpartner aus Gießen, Cornelius Becker übernommen. Anfang des Jahres wurde ein Einer aus der Werft Filippi angeschafft, der eigentlich auch heute getauft werden sollte. Dieses Boot steht Johannes Lotz zu Verfügung, damit er sich damit auf die WM 2018 vorbereiten kann. Um Johannes in dieser sensiblen Phase nicht zu stören wird das Boot an einem anderen Termin getauft werden.

Obwohl wir ein Ruderverein sind, benötigen die Trainer Motorboote für die Trainingsbegleitung. In den letzten Jahren wurden die Motorboote runderneuert, und die alte Blechbüchse konnte noch gewinnbringend verkauft werden. Durch die derzeit großen Gruppen musste doch noch ein Mobo beschafft werden. Uli Diehl als "Koordinator" für die Motorboote konnte ein gebrauchtes Motorboot günstig für die RG erwerben. Da das neue Mobo auch ein Alu-Boot ist. lag es nahe, den Namen Blechbüchse beizubehalten. Uli taufte es auf den Namen Blechbüchse II.

Ehrung langjähriger Mitglieder

Im zweiten Teil wurden auf der Terasse die Ehrungen für langjährige Vereinsmitglieder übernommen. Es sollten 5 Mitglieder mit 25jähriger Vereinszugehörigkeit, ein Mitglied mit 50jähriger Zugehörigkeit zum Verein und zum DRV, ein weiteres mit 70jähriger Vereinsmitgliedschaft und eines mit 75jähriger Zugehörigkeit zum Verein und zum DRV geehrt werden.
Werner Marquardt übernahm die Ehrung von Anna Priemer (25 Jahre Vereinszugehörigkeit), die aus der Generation "Bauwagen" stammt und einige Anekdoten aus dieser Zeit preisgab.

Berthold Ocker ehrte Tobias Murch (25 Jahre Vereinszugehörigkeit). Neben vielen Teilnahmen an hochkarätigen Regatten erinnerte sich Tobias noch an die Zeit, als er als Steuermann immer, auch im Training, eine 10 kg-Scheibe Gewicht unter sich auf den Sitz legen musste.

Die Ehrung von Christiane und Holger Bergau (25 Jahre Vereinszugehörigkeit) führte Nicola Dekorsy-Maibaum durch. Sie dankte besonders Christiane für ihr Engagement im Verein beim Bürgerfest, beim Blau-Weiß-Ball und im Bauausschuss. Holger Bergau, der leider beruflich bedingt nicht mehr zum Rudern kommt, dankte sie für seine Treue und wenige Bootsschäden.
Elke Reinsdorf (25 Jahre Vereinszugehörigkeit), Jens Steffen (50 Jahre DRV-Ehrung) und Erich Kohler (75 Jahre DRV-Ehrung) konnten leider persönlich nicht anwesend sein.

Für 70jährige Vereinstreue wurde Heinz Zirkel von Henrik Lotz geehrt, der launig an die Zeiten des "Postministers" erinnerte.
Die Veranstaltung endete mit dem Rudergruß und ging in ein gemütliches Beisammensein auf unserer schönen Bootshausterrasse über.